Code of Care Chair

- Der kreative Schulbeitrag zum Thema Kunst

Annie Jeppesen, Schulleiterin

'Ein Projekt wie dieses gehört zu den Werten, die wir versuchen zu vermitteln - ebenso wie die Tatsache, dass Kunst im allgemeinen Lernprogramm eine besondere Bedeutung einnehmen kann.

Mit ihr lassen sich ästhetisches und ethisches Lernen verbinden, die Schüler erfahren Ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen und lernen, für sich selbst und die Gesellschaft, zu der sie gehören, Verantwortung zu übernehmen'.

 

Tina Ovesen, Lehrerin

'Den ältesten Schülern der Schule wollten wir die Möglichkeit bieten, Einblick und praktische Erfahrung in den Arbeitsablauf und das Management eines solchen Projektes zu bekommen. Deshalb erteilten wir ihnen die Führungsverantwortung für die Gruppen der jüngeren Schüler (Jahrgänge 5-11). Zuvor erhielten sie eine ausführliche Einweisung zu Projekt-Zielen, Zeitplan und Erwartungen in ihre Rolle und ihre Fähigkeiten zur Motivation der Gruppen'.

 

FACTS

Über die Rolle der Schüler in diesem Projekt: 

Die Jahrgangsstufe 12-13 hatte die Verantwortung als Projektleiter. 

In den Jahrgangstufen 5-11 wurden die Aktivitäten ausgeführt. 

Die Schüler des Jahrganges 10 und 11 sagen: 

'Das Projekt hat für uns Sinn gemacht, weil es Sinn für andere macht - im Gegensatz zu den Zeiten, in denen der Fokus auf uns selbst liegt; und der Arbeits-Prozess an sich... in diesem Fall ist nur das eigentliche Produkt wichtig.'

 

Wenn Kunst auf dem Schulplan steht...

Die Bifrost-Schule in Dänemark war mit ihren Schülern Teilnehmerin am CSR-Award. Dieses Event wird von der Non-Profit-Organisation 'Code of Care' organisiert, die Unternehmen und Öffentlichkeit in Dänemark ermutigen möchte, mehr soziale Verantwortung für Menschen zu übernehmen, die ohne Platz auf dem Arbeitsmarkt leben müssen.

Die Idee war, Stühle künstlerisch zu gestalten und je einen davon 1000 Arbeitslosen zu widmen, die aufgrund geistiger oder körperlicher Behinderung ohne Arbeitsplatz sind. Das Ergebnis waren 543 von Schülern künstlerisch gestaltete Stühle, die öffentlich präsentiert und für den guten Zweck verkauft wurden. Das Projekt wurde von vielen Seiten - Politik, Künstlern, Schulen, Öffentlichkeit - unterstützt.

Die Schüler der Bifrost-Schule gestalteten 20 Stühle mit eigenen Ideen. Die Projektleitung oblag den Klassen 8 und 9, für die Ausführung der kreativen Arbeiten waren die Schüler der Klassen 3 bis 7 zuständig. 

Die 543 Stühle wurden auf einem langen roten Teppich präsentiert, der sich durch die Straßen der teilnehmenden Stadt zog. Jeder Stuhl symbolisiert 1000 Menschen, die im Jahr der Veranstaltung aufgrund körperlicher oder geistiger Einschränkungen ihren Arbeitsmarkt verloren haben.
 

Der Verlauf des Projekts

 

Orientierungsphase
- Zusammentragen von Schlüsselwörtern

Einführung, visuelle Inspiration der Kinder, Vorstellungen des Projekt-Ziels, Auswahl von Schlüsselwörtern. 
 
Design-Phase
- Auswahl der besten Zeichnung 

Austausch der Kinder über ihre Vorstellungen von sozialer Verantwortung und wie diese dargestellt werden könnte. Jedes Kind zeichnet einen Stuhl nach seinen Vorstellung. Die Kinder wählen einen der Stühle als besten aus und bestimmen die Art der gemeinsamen Gestaltung.

Ergebnis-Präsentation und Gedicht-Vortrag 
Die Kinder gestalten den ausgewählten Stuhl und verfassen dazu ein Haiku. Nach einer Generalprobe in der Schule erfolgt die öffentliche Präsentation des in der Gruppe gestalteten Stuhls.